61. Cartellverbandsversammlung in Salzburg

ein Bericht unseres Phil-x Dr. Christoph Haidacher v. Giovanni

Die diesjährige Cartellverbandsversammlung fand in Salzburg am Sitz der präsidierenden Verbindung Rheno-Juvavia statt. Von Seiten der Leopoldina nahmen der Senior, der Philistersenior, die Vorsitzenden der Altherrenlandesbünde Tirol und Vorarlberg sowie zwei weitere Aktive teil. Nach der vom Verbandsseelsorger gelesenen Heiligen Messe in der Kirche St. Erhard lud der Vorort zu einem Empfang in das Schauspielhaus.

Nachdem bereits am Donnerstag der Altherrenländerrat und der Ortsverbändetag getagt hatten, wurden am Freitag im Stieglkeller die Beratungen mit Studententag und Altherrentag fortgesetzt. Auf der anschließenden Cartellverbandsversammlung wurde die K.Ö.H.V. Maximiliana Linz als vollwertiges in den ÖCV aufgenommen. In inhaltlicher Hinsicht standen mehrere Positionspapiere zu Asyl, Migration, Integration und Islam zur Diskussion, die ebenso wie das wirtschaftspolitische Programm des ÖCV mit großer Mehrheit angenommen wurden.

Am Abend lud unsere Freundschaftsverbindung Rheno-Juvavia anlässlich Ihres 85. Stiftungsfestes zum Begrüßungsabend in die Stiegl-Brauwelt; der Ausklang fand auf der Bude der K.S.H.V. Lodronia statt.

Nachdem die Beratungen am Freitag abgeschlossen werden konnten, stand der Samstag Vormittag für Besichtigungen in der alten Bischofsstadt mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten zur Verfügung. Nach einem feierlichen Hochamt in der Stiftskirche von St. Peter setzte sich der Festzug in Bewegung, um in der Hofstallgasse des 70. Todestages von Landeshauptmann Franz Rehrl (1922-1938), der Urphilister der Austria Wien und Ehrenphilister der Rheno-Juvavia war, zu gedenken.

Die Cartellverbandsversammlung und das Stiftungsfest der Rheno-Juvavia klangen mit einem sehr gut besuchten und würdigen Festkommers in der Salzburger Residenz aus, dessen Höhepunkt die Festrede von Finanzminister a.D. Dr. Theo Waigel aus Bayern darstellte.

Le Login