Bbr. Austerix verstorben

Die
Katholische Österreichische Hochschulverbindung Leopoldina
trauert über das Ableben von
 
Dr. phil Peter Muschol v/o Austerix
 
 
Am 13. Oktober ist unser verdienter Bundesbruder im Alter von 83 Jahren zu unserem Schöpfer heimgegangen. Es war sein ausdrücklicher Wunsch, in aller Stille zu gehen. 
 
2006 wurde er Ehrenmitglied der Leopoldina, sein Lebenswerk im Cartellverband war die Auseinandersetzung mit ungeklärten Schicksalen von Opfern, aber auch Tätern der Jahre 1933-1945. Für dieses Engagement, das auch die Aufarbeitung des genauen Schicksals von Pater Franz Reinisch unterstützte, erhielt Bbr. Austerix 2011 das Ehrenband "Leopoldinas Dank".
 
Seine Arbeit hat ihm aber nicht nur Freunde geschaffen. Zur Fertigstellung und Publizierung der geplanten und in Arbeit befindlichen systematischen Darstellung mit dem Titel “Heil Hitler, lieber Bundesbruder“ kam es krankheitsbedingt nicht mehr.
 
Alt-CV-Vorortspräsident Patrick Schüffelgen würdigte seine langjährige Arbeit – im Übrigen seine Initiative, sein Engagement und weitgehend von ihm privat finanziert –  anlässlich einer Gedenkveranstaltung 2016 in Greifswald. CV-Sekretär Cbr. Richard Weiskorn im Vorwort zum GV 2015: „Nach jahrzehntelanger mühsamer Arbeit ist es Cbr. Dr. phil. Dr. Peter Muschol (F-B) gelungen, durch Hunderte von Einzelrecherchen ein endgültiges Verzeichnis „ Unserer Toten im zweiten Weltkrieg“ zu erstellen. Der Cartellverband ist ihm für dieses zeitintensive Engagement zu großem Dank verpflichtet.“
Die ihn kannten, werden ihn als streitbaren, aber sehr liebenswerten und engagierten Cartell- und Bundesbruder in Erinnerung behalten und ihn und seine Arbeit vermissen.
 
Fiducit!
 

Dr. Christoph Haidacher v/o Giovanni                                        Georg Starnbacher v/o Malfoy
Philistersenior   Senior
     

Le Login